Tipp:Opera-10.10 (aka "Unite") und unnötigen Mist (aka "Unite") _wirklich_ abschalten

      Tipp:Opera-10.10 (aka "Unite") und unnötigen Mist (aka "Unite") _wirklich_ abschalten

      Nachdem ich mir vor ein paar Stunden wegen dieser Meldung hier

      heise online - Opera 10.10 schließt "extrem" kritische Lücke

      die neuste Version 10.10 von Opera mit dem neuen -und für mich komplett unnützen- Feature "Opera Unite" installiert hatte, wollte ich natürlich sehen, ob das Ding auch wirklich aus ist, wenn man es deaktiviert.

      Nach "normalem" Deaktivieren über die GUI musste ich jedoch folgendes feststellen.

      Quellcode

      1. su -c "netstat -tulpen|grep -i opera"
      2. udp 0 0 192.168.1.100:53254 0.0.0.0:* 1000 605234 14578/opera
      3. udp 0 0 239.255.255.250:1900 0.0.0.0:* 1000 605233 14578/opera

      Was zum Teufel lauscht denn da ohne, daß man es ihm erlaubt hätte?

      Die Adresse und der Port des zweiten Eintrags kamen mir sofort irgendwie bekannt vor, ist das nicht solch ein unnützer, sicherheitstechnisch eh bedenklicher "Universal Plug and Punish^H^H^H^H^H^H Play"-Dreck?

      Kurzes Gurgeln ergab Ja, das ist dieser Schrott, den ich aus Sicherheitsgründen nicht mal mit einer Kneifzange anfassen würde.

      Na gut, dann eben auf die "altmodische Art und Weise" deaktivieren:

      Quellcode

      1. opera:config
      in die Adresszeile des Browsers eingetippt, nach "UPnP" gesucht und siehe da, zwei aktive Einträge.

      Beide deaktiviert, Konfiguration gespeichert, Opera neu gestartet und wieder:

      Quellcode

      1. su -c "netstat -tulpen |grep -i opera"
      2. udp 0 0 192.168.1.100:41782 0.0.0.0:* 1000 610816 16193/opera
      3. udp 0 0 239.255.255.250:1900 0.0.0.0:* 1000 610815 16193/opera
      WTF?

      Verdammte Axt, was soll das denn?

      Nach einiger Suche möchte ich nun -mittelschwer verärgert- den Weg zeigen, wie man das neue Feature "Opera Unite" so abschalten kann, daß es auch _wirklich_ aus ist.

      - In die Adresszeile des Browsers

      Quellcode

      1. opera:config
      eintippen, Return drücken und nach "Unite" suchen.

      - Haken bei "Enable Unite" (Ich dachte mir nur "Warum zum Teufel ist der überhaupt noch gesetzt, wenn doch in der GUI an zwei Stellen steht Opera Unite wäre deaktiviert?") herausnehmen und Browser neu starten.

      Interessanterweise ist danach nicht mehr die Anzeige unter "Extras" und das Icon in der Statusleiste auf "Opera Unite ist deaktiviert" gesetzt (was es schon von Anfang an war), sondern _beides_ ist _vollkommen_ verschwunden.

      Liebe Entwickler von Opera, was zum Teufel habt Ihr euch dabei gedacht?

      Einen Service, den man in der GUI an zwei Stellen deaktivieren kann, welcher aber laut config-Einstellungen immer noch "Enabled" ist, der aber immer noch Ports offen lässt, obwohl man diese eigentlich genau DAMIT zu machen wollte und sich nur so abschalten lässt, daß er dann nicht mal mehr "sichtbar" (= über die GUI) aktiviert werden kann?

      Nicht, daß mich Letzteres stören würde, aber Ihr macht einen solch guten Browser, der nicht nur schnell ist sondern zumindest bisher auch vernünftige Einstellungsmöglichkeiten bot, ihn auch sicher einzurichten, aber das hier ist IMHO ein grobes Foul am Anwender.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.19.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K