(Gelöst) Netzlaufwerk

    (Gelöst) Netzlaufwerk

    Habe folgendes Problem:

    An meinem Router hängt per USB eine externe Festplatte, die ich als Windows-Laufwerk freigegeben habe.

    Ich kann auch von meinem Debian (lenny) -Rechner auf dieses Netzlaufwerk zugreifen (lesen/schreiben), ich habe mir dazu eine Verknüpfung auf dem Desktop angelegt.

    Leider taucht dieses Netzlaufwerk, außer auf auf dem Desktop nur noch im Gnom-Datei-Browser auf und nicht z. B. in Programmen, aus denen ich Dateien auf dieses Netzlaufwerk abspeichern möchte. Ich muss bis dato immer den Umweg über eine lokale Partition machen, und von dort aus die Datei ins Netzlaufwerk verschieben.

    Wie komme ich dahin, dass mir in Programmen nach "Speichern unter...." das Netzlaufwerk mit angeboten wird?

    Gruß aus Ffm,
    Martin.

    AW: Netzlaufwerk

    Habe inzwischen die Verknüpfung auf meinem Desktop gelöscht und stattdessen mit

    Quellcode

    1. mount -t smbfs //192.168.178.1/WDCWD10-EADS-00L5B1-01 /mnt/wd -o _netdev -o user="workgroup/<user>%<password>"


    das Netz-Laufwerk gemounted. Jetzt kann ich auch aus allen Programmen darauf zugreifen.
    Allerding ist das noch nicht die endgültige Lösung:

    Nach einem reboot des Rechners ist das gemountete Laufwerk nicht mehr vorhanden, bzw wird nicht erneut gemounted.

    Was kann man da tun?

    Gruß,
    Martin.

    AW: Netzlaufwerk

    benne schrieb:


    kannst du den Mount-Befehl nicht einfach als Start-Skript anlegen, das bei jedem Systemstart ausgeführt wird (natürlich nach dem Aufbau der Netzwerkverbindung)?


    Ich hatte das mount-Konzept von Linux so verstanden, als dass Linux mit Ausführung des Mount-Befehls diesen automatisch in eine Datei schreibt, die nach einem Systemstart automatisch gelesen wird und die angezeigt werden kann mit

    Quellcode

    1. maflnx:/mnt# mount
    2. /dev/sda3 on / type ext3 (rw,errors=remount-ro)
    3. tmpfs on /lib/init/rw type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
    4. proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    5. sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
    6. procbususb on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
    7. udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
    8. tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
    9. devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620)
    10. fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
    11. binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    12. /dev/sr0 on /media/cdrom0 type iso9660 (ro,noexec,nosuid,nodev,user=mfunke)
    13. //192.168.178.1/WDCWD10-EADS-00L5B1-01 on /mnt/wd type cifs (rw,mand)
    14. maflnx:/mnt#


    Liege ich da falsch? Ansonsten: Wie bastel ich mir ein Startscript, dass automatisch gestartet wird bei dem Systemstart?

    Gruß,
    Martin.