Modemeinwahl unter SuSE 11.4 (Kinternet nicht mehr vorhanden)

      Modemeinwahl unter SuSE 11.4 (Kinternet nicht mehr vorhanden)

      Hallo zusammen,

      ich habe gerade SuSE 11.4 installiert und versuche gerade, den Internetanschluss per Modem einzurichten.
      Dazu habe ich die Netzwerkkarte und das Modem konfiguriert und smpppd installiert.

      Ich kann nicht einmal sagen, dass es nicht funktioniert, mir fehlt einfach der "Schalter" zum Einwählen.

      In der alten SuSE-Version hatte ich "kinternet" als GUI-Anwendung, um die Verbindung herzustellen.
      Wenn ich in Yast zur Version 11.4 nach "kinternet" suche, bekomme ich nur smpppd als Treffer mit der Behauptung, das sei eine GUI-Anwendung für kinternet (wie mir scheint, irrt hier der Dichter - eigentlich ist es doch umgekehrt?).

      Kann man kinternet bei 11.4 noch installieren, und wie?
      Oder gibt es eine Alternative?

      P.S.: Ich habe auch nichts dagegen, die Verbindung auch über eine shell herzustellen, falls ich dafür ohne root-Rechte auskomme.

      Vielen Dank im Voraus für Eure Hinweise!

      AW: Modem unter SuSE 11.4

      Shell:

      - cinternet

      - ifup/ifdown (als root)

      GUI:

      - qinternet

      Greetz,

      RM

      P.S.

      Threadtitel etwas aussagekräftiger gestaltet.
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.18.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      AW: Modemeinwahl unter SuSE 11.4 (Kinternet nicht mehr vorhanden)

      Vielen Dank soweit!

      Habe mich inzwischen mit der Bedienung von cinternet vertraut gemacht und es auf dem funktionierenden Altsystem ausprobiert - eine feine Sache!

      Ich werde jetzt Installation und Benutzung von {c,q}internet auf dem neuen System versuchen; daher bitte ich noch um etwas Geduld, bis ich das Präfix "(Gelöst)" vergebe.

      AW: Modemeinwahl unter SuSE 11.4 (Kinternet nicht mehr vorhanden)

      ... bin noch nicht ganz erfolgreich. Auf dem Weg dorthin bin ich auf ein offenbar schon häufiger aufgetretenes Problem gestoßen:

      Bei der Einrichtung einer DSL-Verbindung (die brauche ich nämlich im Sinne von Yast2, nicht eine Modem-Einrichtung wie zuerst geschrieben) verlangt das System das Paket "linux-atm-lib", das aber auf der Installations-DVD nicht vorhanden ist.
      Ich habe mich also an bisherigen Lösungsansätzen orientiert:

      LINUX • Thema anzeigen - [gelöst]OpenSuse 11.4 -linux-atm-lib
      11.3 > 11.4 YaST, DSL, linux-atm-lib

      Nach den Vorschlägen im ersten Link habe ich in der Datei
      /usr/share/YaST2/modules/DSL.ycp
      den geforderten Paketnamen "linux-atm-lib" durch "libatm1" ersetzt.

      Danach habe ich

      Quellcode

      1. yast ./DSL.ycp


      dort ausgeführt - ohne Probleme. Bei der Einrichtung der DSL-Verbindung nölt Yast2 aber weiterhin, ich bräuchte linux-atm-lib.

      Wie mache ich Yast2 also klar, dass er die Datei DSL.ycp neu lesen soll?

      (Der im ersten Thread ebenfalls erwähnte Befehl
      zyper install yast2-devtools
      scheitert hier daran, das auch dieses Pakte nicht auf der DVD vorhanden ist.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „glako“ ()

      AW: Modemeinwahl unter SuSE 11.4 (Kinternet nicht mehr vorhanden)

      Man braucht nicht zwingend YaST zur Einrichtung eines Interfaces, er macht es nur teilweise ein wenig einfacher.

      Entweder per Texteditor die entsprechenden Dateien anlegen oder noch simpler, die funktionierenden Dateien aus dem "Altsystem" an die selbe Stelle ins neue System kopieren.

      Lange keine DSL-Verbindung mehr eingeichtet, aber aus dem Kopf müssten das

      Quellcode

      1. /etc/sysconfig/network/ifcfg-dsl<ZAHL>
      2. /etc/sysconfig/network/providers/<NAME>
      sein.

      Im Zweifel eben alle Dateien /etc/sysconfig/network/ifcfg-dsl* und /etc/sysconfig/providers/* ins neue System kopieren, dazu braucht es aber zwingend Rootzugriff, die sind für $NORMALUSER nicht lesbar.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.18.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K