(erledigt) Installation von softmaker-office - wie geht das?

      (erledigt) Installation von softmaker-office - wie geht das?

      Hi USERS!

      Hier ist Euer Lieblings-DAU! ;(

      Ich möchte mir das softmaker-office 2012 Paket installieren.

      Von softmaker habe ich folgende E-Mal erhalten:

      Sehr geehrter SoftMaker-Kunde,

      herzlichen Dank dafür, dass
      Sie sich für SoftMaker FreeOffice für Linux entschieden haben. Im
      folgenden erhalten Sie Informationen zu Ihrer Software.


      1. Download:

      Es gibt fünf verschiedene Installationsmöglichkeiten. Suchen Sie sich bitte die für Ihr System passende aus:

      Als .rpm-Archiv für 32-Bit-Systeme (zum Beispiel SUSE, Red Hat und Fedora):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.i386.rpm

      Als .rpm-Archiv für 64-Bit-Systeme (zum Beispiel SUSE 64 Bit, Red Hat 64 Bit und Fedora 64 Bit):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm

      Als .deb-Archiv für 32-Bit-Systeme (zum Beispiel Debian und Ubuntu) sowie 64-Bit-Systeme mit Multiarch (Details siehe unten):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice_703-01_i386.deb

      Als
      .deb-Archiv für ältere 64-Bit-Systeme ohne Multiarch (zum Beispiel
      Debian 64 Bit vor Version 7 und Ubuntu 64 Bit vor Version 13):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice_703-01_amd64.deb

      Als
      .tgz-Archiv mit Installationsscript (geeignet für alle
      Linux-Distributionen; funktioniert auch, wenn Sie keine Root-Rechte
      haben):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.tgz


      Hinweis für Anwender von 64-Bit-Systemen mit Multiarch

      Die
      64-Bit-Versionen von Debian 7 und höher sowie Ubuntu 13 und höher
      unterstützen "Multiarch", also die Ausführung von 32-Bit-Programmen.
      Installieren Sie auf diesen Systemen bitte das 32-Bit-DEB-Paket von
      FreeOffice. Führen Sie folgende Schritte aus:

      - Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal.
      - Geben Sie ein: dpkg --add-architecture i386
      - Dann geben Sie ein: apt-get update
      -
      Installieren Sie nun das 32-Bit-DEB-Paket von FreeOffice mit dem
      Paketmanager Ihrer Wahl (am einfachsten durch Doppelklick auf das
      DEB-Paket).


      2. SoftMaker FreeOffice installieren

      Zur
      Installation führen Sie einfach einen Doppelklick auf die
      heruntergeladene Datei aus und beachten die Anweisungen auf dem
      Bildschirm.

      Wenn Sie die .tgz-Datei heruntergeladen haben,
      starten Sie nach dem Entpacken das Installationsscript, das sich im
      Archiv befindet.

      Alle fünf Installationsmöglichkeiten
      integrieren SoftMaker FreeOffice in Ihr Start-Menü und verknüpfen die
      Dokumenttypen mit SoftMaker FreeOffice.


      3. SoftMaker FreeOffice freischalten
      Ende

      Alsoooooo ...
      ... ich habe heruntergeladen und doppelt geklickt, wie bei Punkt 2 - und ...

      ... nüscht! ?( ?( ?(

      Wie kriege ich das Programmpaket installiert?

      LG! Helmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „glako“ ()

      @ sauerland

      Hi!
      Warum SoftMaker?

      - ich mag das Paket.
      - ich habe die Software gekauft und möchte diese auch nutzen.
      - ich arbeite schon seit den 1990er Jahren mit dieser Software.
      - es gibt schon viele Dateien.

      Diese vier Gründe sollten erst einmal ausreichend begründet haben, warum ich SoftMaker Office 2012 nutzen möchte.
      Libre Office wird in unserer Familie auch genutzt - es ist ein tolles Programm.

      Ich habe mir von der E-Mail, die den Kauf bestätigte einen Link zu "rpm Archiv für 64bit-Systeme" ausgesucht, downgeloadet, entpackt und ...

      ... den Rest kennt Ihr.

      Wo habe ich heruntergeladen -- der Link aus der E-Mail:

      Sehr geehrter SoftMaker-Kunde,

      herzlichen Dank dafür, dass
      Sie sich für SoftMaker FreeOffice für Linux entschieden haben. Im
      folgenden erhalten Sie Informationen zu Ihrer Software.


      1. Download:

      Es gibt fünf verschiedene Installationsmöglichkeiten. Suchen Sie sich bitte die für Ihr System passende aus:

      Als .rpm-Archiv für 32-Bit-Systeme (zum Beispiel SUSE, Red Hat und Fedora):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.i386.rpm

      Als .rpm-Archiv für 64-Bit-Systeme (zum Beispiel SUSE 64 Bit, Red Hat 64 Bit und Fedora 64 Bit):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm

      Als .deb-Archiv für 32-Bit-Systeme (zum Beispiel Debian und Ubuntu) sowie 64-Bit-Systeme mit Multiarch (Details siehe unten):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice_703-01_i386.deb

      Als
      .deb-Archiv für ältere 64-Bit-Systeme ohne Multiarch (zum Beispiel
      Debian 64 Bit vor Version 7 und Ubuntu 64 Bit vor Version 13):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice_703-01_amd64.deb

      Als
      .tgz-Archiv mit Installationsscript (geeignet für alle
      Linux-Distributionen; funktioniert auch, wenn Sie keine Root-Rechte
      haben):
      softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.tgz


      Hinweis für Anwender von 64-Bit-Systemen mit Multiarch

      Die
      64-Bit-Versionen von Debian 7 und höher sowie Ubuntu 13 und höher
      unterstützen "Multiarch", also die Ausführung von 32-Bit-Programmen.
      Installieren Sie auf diesen Systemen bitte das 32-Bit-DEB-Paket von
      FreeOffice. Führen Sie folgende Schritte aus:

      - Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal.
      - Geben Sie ein: dpkg --add-architecture i386
      - Dann geben Sie ein: apt-get update
      -
      Installieren Sie nun das 32-Bit-DEB-Paket von FreeOffice mit dem
      Paketmanager Ihrer Wahl (am einfachsten durch Doppelklick auf das
      DEB-Paket).


      2. SoftMaker FreeOffice installieren

      Zur
      Installation führen Sie einfach einen Doppelklick auf die
      heruntergeladene Datei aus und beachten die Anweisungen auf dem
      Bildschirm.

      Wenn Sie die .tgz-Datei heruntergeladen haben,
      starten Sie nach dem Entpacken das Installationsscript, das sich im
      Archiv befindet.

      Alle fünf Installationsmöglichkeiten
      integrieren SoftMaker FreeOffice in Ihr Start-Menü und verknüpfen die
      Dokumenttypen mit SoftMaker FreeOffice.


      3. SoftMaker FreeOffice freischalten

      Um SoftMaker FreeOffice freizuschalten, starten Sie es und tippen im Startfenster folgende Angaben ein: ...



      Nochmal zur Verdeutlichung: Diese Mail (den Teil mit meinen persöhnlichen Daten habe ich jetzt mal weg gelassen) ist von SoftMaker direkt.
      Die Links führen direkt zum Download der rpm-Dateien.

      Der Name der heruntergeladenen Datei ist: "softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm", sie liegt in meinem Downloadordner.

      Wie kann ich SoftMaker Office 2012 bei mir installieren?

      Ich bitte um schnelle und kompetente Hilfe!
      Bemerkungen wie "rtfm" usw. sind für mich nicht zielführend und ich kann darauf gerne verzichten.

      LG! Helmut

      uups: fast vergessen:
      Mein System: acer ASPIRE 5750G, Intel i5 - 2450M, 64bit, NVIDIA GeForce GT630M, 8GB DDR3 Memory, Acer Nülify 802.11b/g/n


      Noch eine Ergänzung:

      Ich möchte hier und jetzt KEINE Grundsatzdiskussion zu Office-Paketen lostreten!!

      Nur zur Info:
      -- Es gibt auch ein kostenloses Officepaket von SoftMaker (leicht!! eingeschränkte Funktionalität).
      -- SoftMaker generiert häufiger eine Download-Aktion für ihre freien Anwendungen und spenden dann pro Download einen gewissen Betrag Geld
      an eine gemeinnützige Sache.
      -- Im Newsletter von softMaker gibt es ab und zu einen Link zu einer freien Schrift --- diese Schriften sind ganz nett (meine MEINUNG).

      Wie gesagt - es ist nur eine Info! Die Nutzung dieser Informationen ist nicht zwingend!!!!!
      LG! Helmut


      Noch eine Ergänzung:

      Habe in einem weiteren Forum die gleiche Frage gefunden und auch eine Antwort.
      Aufforderung einen Befehl auszuführen - alsooo...

      ..guckst Du:

      Achtung Code:

      Quellcode

      1. linux-iowj:~ # kbuildsycoca4 --noincremental
      2. kbuildsycoca4 running...
      3. linux-iowj:~ #


      Ich starte jetzt mal neu ...
      Bis dann!

      LG! Helmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „glako“ ()

      Quellcode

      1. zypper in Pfad/zu/dem/heruntergeladenen/rpm/Name.rpm

      Und hierbei ist die TAB-Completion sehr nützlich.........

      Brainfuck-Quellcode

      1. zypper se -si completion
      2. Daten des Repositories laden ...
      3. Installierte Pakete lesen ...
      4. S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
      5. --+----------------------------+-------+--------------------------------+--------+---------------------
      6. i | bash-completion | Paket | 2.1-5.1.2 | noarch | openSUSE-13.2-Oss
      7. i | subversion-bash-completion | Paket | 1.8.15-2.23.1 | noarch | openSUSE-13.2-Update
      8. i | systemd-bash-completion | Paket | 210.1459453449.5237776-25.37.1 | noarch | openSUSE-13.2-Update

      Sauerland schrieb:

      Eigentlich wollte ich ja nicht, aber:
      Installiere apper und apper-lang samt Abhängigkeiten,


      Ist apper immer noch buggy?

      Alternativen dazu (fürs Kontextmenü) finden sich hier:

      (Gelöst) RPM Pakete Installieren

      oder (für mich bessere Alternative) hier:

      (Gelöst) RPM Pakete Installieren

      und das ganze noch einmal (von unserem Sauerländer) mit Hilfe von YaST (GUI) erklärt hier

      (Gelöst) RPM Pakete Installieren

      (Diese Anmerkung ist vor allem auch für Querleser dieses Threads gedacht.)

      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.19.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      Da such ich ne Stunde nach dem Thema mit den Möglichkeiten, wie man RPM's installiert, nur immer in den falschen Foren.........
      Man wird alt........

      Ist apper immer noch buggy?

      Keine Ahnung, benutze ich nicht.
      Ich habs nur gerade installiert, nachgeschaut, wieder deinstalliert.

      Yast, rpm und zypper reichen mir.
      BTW:

      Da sind echte Profis am Werk.

      Quellcode

      1. wget -c http://www.softmaker.net/down/softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm
      2. rpm -Uvh --test softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm
      3. error: Failed dependencies:
      4. libX11.so.6 is needed by softmaker-freeoffice-2012-703.i386
      5. libXext.so.6 is needed by softmaker-freeoffice-2012-703.i386
      6. libXmu.so.6 is needed by softmaker-freeoffice-2012-703.i386
      7. libXrender.so.1 is needed by softmaker-freeoffice-2012-703.i386
      8. libstdc++.so.6 is needed by softmaker-freeoffice-2012-703.i386


      Hö? Was soll das i386 denn da?

      Quellcode

      1. rpm -qpi softmaker-freeoffice-703.x86_64.rpm
      2. Name : softmaker-freeoffice
      3. Version : 2012
      4. Release : 703
      5. Architecture: i386
      6. Install Date: (not installed)
      7. Group : Applications/Publishing
      8. Size : 91115341
      9. License : commercial
      10. Signature : (none)
      11. Source RPM : softmaker-freeoffice-2012-703.src.rpm
      12. Build Date : Di 15 Dez 2015 11:12:17 CET
      13. Build Host : localhost.localdomain
      14. Relocations : (not relocatable)
      15. Vendor : SoftMaker Software GmbH
      16. URL : http://www.softmaker.de
      17. Summary : SoftMaker FreeOffice for Linux


      Ah ja, die "machen" ihre x86_64.rpms wohl durch Umbenennen .... *Kopf -> Tischplatte*

      Nachtrag:

      Mauszeiger mit Schattenzug

      -> Closed

      Wer sich unter einer RPM-basierten Distribution diese Software antun will, findet im vierten bzw. sechsten Beitrag dieses Threads Lösungsansätze.
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.19.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K