Yast läßt sich nicht aktivieren

      Yast läßt sich nicht aktivieren

      SuSe 13.2
      Seit einiger Zeit läßt sich yast nicht mehr starten.
      Starte ich yast aus dem Menu heraus Anwendungen -> System -> Yast dann kommt die Aufforderung das root Password einzugeben, wurde dies eingegeben, dann verschwindet dann verschwindet die Eingabeaufforderung und das war's dann.

      Rufe ich yast von der Konsole aus auf, dann bekomme ich diese Meldungen


      Quellcode

      1. /usr/sbin # ./yast
      2. ./yast: line 43: ./lib/YaST2/bin/yast2-funcs: No such file or directory
      3. ./yast: line 319: set_lang_from_sysconfig: command not found
      4. ./yast: line 348: check_ncurses: command not found
      5. package yast2-ncurses is not installed
      6. package yast2-qt is not installed/usr/sbin # ./yast
      7. ./yast: line 43: ./lib/YaST2/bin/yast2-funcs: No such file or directory
      8. ./yast: line 319: set_lang_from_sysconfig: command not found
      9. ./yast: line 348: check_ncurses: command not found
      10. package yast2-ncurses is not installed
      11. package yast2-qt is not installed
      12. package yast2-gtk is not installed
      13. Something is wrong with the YaST user interface.
      14. Kuchen:/usr/sbin #


      zypper install bringt diese Meldung

      Quellcode

      1. zypper install *yast*
      2. Loading repository data...
      3. Reading installed packages...
      4. 'yast2' is already installed.
      5. No update candidate for 'yast2-3.1.109.2-12.1.x86_64'. The highest available version is already installed.
      6. 'yast' not found in package names. Trying capabilities.
      7. No provider of 'yast' found.
      8. Resolving package dependencies...
      9. Nothing to do.



      Yast hat funktioniert, ich bin der Meinung es ist durch eine Update kaputt gegangen.


      Hat jemand eine Idee, wie ich das wieder beheben kann ?

      Danke !

      Rüdiger
      Aus der manual page für zypper:

      Quellcode

      1. -f, --force
      2. Install even if the item is already installed (reinstall), downgraded or changes vendor or architecture.


      Oder anders gesagt:

      Use the --force, Luke.....

      (Zunächst mal nur Paket "yast2" forciert installieren, testen, ob es läuft, danach ggf. yast2-ncurses und falls erwünscht noch ein graphisches Frontend (qt oder gtk, je nach Desktop/Belieben).


      //Nachtrag:

      Wieso dieser Aufruf?

      Quellcode

      1. /usr/sbin # ./yast


      Damit erhalte ich (logischerweise, da dann bestimmte Pfadvariablen nicht gesetzt werden) die selbe Meldung.

      Wenn schon, dann nur

      Quellcode

      1. yast


      oder

      Quellcode

      1. /usr/sbin/yast


      bzw.

      Quellcode

      1. /sbin/yast


      um die (wirklichen?) Fehlermeldungen zu sehen.

      //Nachtrag2:

      Notiz an mich selbst:
      $PATH, Plesk? (Unwahrscheinlich, aber auf // in error achten)
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.17.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      Danke !

      Nachdem ich

      Quellcode

      1. zypper install -f
      ausgeführt habe, funktioniert der Aufruf von der Konsole, jedoch nicht von KDE.

      Aktiviere ich YAST von KDE aus, über Anwendungen -> System -> Yast, passiert folgendes:

      beim ersten Anmelden nach dem Reboot kommt das Anmeldefenster hoch und fragt nach dem Root-passwort, gebe ich dort ein falsches Passwort ein, wird dies erkannt und ich aufgefordert ein neues Passwort einzugeben, mache ich das, kommt keine Meldung und YAST erscheint auch nicht.
      Rufe ich YAST über diesen Weg ein zweites Mal auf sehe, ich einige Sekunden das 'Yast-Tierchen' hüpfen und das war es dann; mit

      Quellcode

      1. ps -ef | grep yast
      sehe ich auch nichts.

      Danke für eine Hilfe !

      Rüdiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „glako“ ()

      /usr/lib/YaST2/bin/y2controlcenter: symbol lookup error: /usr/local/lib/libQt5DBus.so.5: undefined symbol: _Z28qEnvironmentVariableIntValuePKcPb

      Warum ist dort etwas in /usr/local?

      Bei mir, ebenfalls 13.2:

      Quellcode

      1. rpm -ql libQt5DBus5
      2. /usr/lib64/libQt5DBus.so.5
      3. /usr/lib64/libQt5DBus.so.5.4
      4. /usr/lib64/libQt5DBus.so.5.4.2
      5. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5
      6. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5/LGPL_EXCEPTION.txt
      7. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5/LICENSE.FDL
      8. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5/LICENSE.LGPLv21
      9. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5/LICENSE.LGPLv3
      10. /usr/share/doc/packages/libQt5DBus5/LICENSE.PREVIEW.COMMERCIAL
      Noch vergessen:
      Das Videolan Repo solltest du löschen, Packman hat dieselbe VLC-Version im Repo, allerdings beissen sich die libs aus beiden Repos.
      Da bei Packman noch viele andere Pakete/Programme vorhanden ist, ist es ratsam Packman iaktiviert zu lassen und Videolan zu löschen.

      Sauerland schrieb:

      /usr/lib/YaST2/bin/y2controlcenter: symbol lookup error: /usr/local/lib/libQt5DBus.so.5: undefined symbol: _Z28qEnvironmentVariableIntValuePKcPb

      Warum ist dort etwas in /usr/local?


      Good catch ...

      Sieht mir schwer nach dem alten Klassiker "von Hand an der Paketverwaltung vorbei ins System geklatscht" aus.

      REisele schrieb:

      Yast hat funktioniert, ich bin der Meinung es ist durch eine Update kaputt gegangen.


      Aha, nur dass dieses "Update" dann ja wohl eher Marke Eigenbau war, sonst wäre diese Bibliothek in /usr/local nicht vorhanden.

      Und da diese Bibliothek offensichtlich nicht zu der kompatibel ist, die das Qt-Interface von YaST verwenden möchte, knallt es eben.

      -> Selbstgebastelten Kram in /usr/local löschen, sonst wird das nix.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.17.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      Sauerland schrieb:

      Sauerland schrieb:

      Warum ist dort etwas in /usr/local?

      Das war eigentlich eine rhetorische Frage, damit wollte ich den TE einmal daran erinnern, das er wohl selbst die Hand angelegt hat.........


      I know, ... ich dachte ein wenig Redundanz würde in diesem Fall nicht schaden, sozusagen ein "Wink mit dem Zaunpfahl"-RAID1 :)

      Zum absoluten Klassiker würde nur noch das hier fehlen:

      "Ich hab gar nichts gemacht und dann ging es auf einmal nicht mehr"

      (Worauf natürlich die einzig richtige Antwort lautet "Und was hast Du gemacht, BEVOR Du nichts gemacht hast?")

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.17.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      An Alle, die mir geantwortet haben.
      Vielen Dank !
      Das Problem ist gelöst. Der Tipp mit /usr/local war gut, dort befand sich die Anwendung edraw, welche ich von 'Hand' installiert hatte. Für edraw gibt es kein rpm. Ich habe so das Gefühl, daß das edraw sehr 'windows-like' gebaut ist und deshalb hat die 'Installation' alles etwas verstrubbelt.

      Ein Bemerkung zum Schluß; ich habe in diesem Kontext nie behauptet nichts getan zu haben, auch nicht bevor ich nicht getan habe. :)

      Grüße,

      Rüdiger