(Erledigt) - TP-Link AC600 - Herstellen einer WLAN Verbindung

      (Erledigt) - TP-Link AC600 - Herstellen einer WLAN Verbindung

      Guten Morgen zusammen,

      ich brauche mal Eure Hilfe.
      Ich habe mir die Tage einen WLAN USB Stick gekauft (TP-Link AC600 Archer T2UH). Auf der Packung steht sogar, dass er unter Linux supportet ist.

      Den Stick möchte ich unter openSuse 42.1 - aktueller Patch Stand, zum Laufen bringen.

      Mit "lsusb" wird er auch erkannt: --> Bus 003 Device 004: ID 148f:761a Ralink Technology, Corp.
      Mehr passiert aber nicht.

      Gegooglet habe ich schon - bin dabei auf folgende Seite gestoßen: myria.de/computer/1308-tp-link…-ac600-unter-linux-nutzen
      Aber erfolgreich war das auch nicht.

      Was kann ich tun, um das Ding zum Laufen zu bringen?

      Gruß
      Tristan
      Intel Core i5
      16 GB RAM
      openSuse 42.1 - 64bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tristan“ ()

      Hallo Sauerland,

      Folgt man der oben genannten Webseite, dann sollte der Stick nach dem compilieren und einen Reboot unter Yast in den Netzwerkseinstellungen auftauchen. Das tut er leider nicht. Aktuell kann man den Stick also nicht benutzen.

      Gibt es vielleicht Kernel Module die noch fehlen, bzw. Pakete, die man nachinstallieren kann?

      Intel Core i5
      16 GB RAM
      openSuse 42.1 - 64bit
      Nur soviel in Kürze:

      Der Treiber kompiliert hier gegen 4.1.x (also den der 42.1) ohne zusätzliche Patches, was auch immer die (noch) geheimen Fehlermeldungen sein werden, daran liegt es nicht.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.2 - Kernel 4.11.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      Sauerland schrieb:

      Dann solltest du einmal die komplette Ausgabe des Kompilierens hier posten, evtl. war ja da schon der Fehler?

      Poste vorher aber:

      Quellcode

      1. /usr/sbin/modinfo mt7610u_sta

      Quellcode

      1. filename: /lib/modules/4.1.34-33-default/kernel/drivers/net/wireless/mt7610u_sta.ko
      2. version: 3.0.0.2
      3. license: GPL
      4. description: RT2870 Wireless Lan Linux Driver
      5. author: Paul Lin <[email=paul_lin@ralinktech.com]paul_lin@ralinktech.com[/email]>
      6. license: GPL
      7. srcversion: 31FF9535845C6DBB6975E3D
      8. alias: usb:v0E8Dp7650d*dc*dsc*dp*icFFisc02ipFFin*
      9. alias: usb:v0E8Dp7630d*dc*dsc*dp*icFFisc02ipFFin*
      10. alias: usb:v20F4p806Bd*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      11. alias: usb:v2019pAB31d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      12. alias: usb:v293Cp5702d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      13. alias: usb:v057Cp8502d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      14. alias: usb:v04BBp0951d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      15. alias: usb:v07B8p7610d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      16. alias: usb:v0586p3425d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      17. alias: usb:v2001p3D02d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      18. alias: usb:v0DF6p0075d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      19. alias: usb:v0B05p17DBd*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      20. alias: usb:v0B05p17D1d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      21. alias: usb:v148Fp760Ad*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      22. alias: usb:v148Fp761Ad*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      23. alias: usb:v7392pB711d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      24. alias: usb:v7392pA711d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      25. alias: usb:v13B1p003Ed*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      26. alias: usb:v0E8Dp7610d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      27. alias: usb:v148Fp7610d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*
      28. depends: cfg80211,usbcore
      29. vermagic: 4.1.34-33-default SMP preempt mod_unload modversions
      30. parm: mac:wireless mac addr (charp)
      31. parm: debug:log verbosity level (0: off, 1: error only [default], 2: warnings, 3: trace, 4: info, 5: loud) (long)

      Sauerland schrieb:


      Quellcode

      1. /usr/sbin/lsmod |grep mt7610

      Quellcode

      1. t7610u_sta 983040 0
      2. cfg80211 622592 1 mt7610u_sta
      3. usbcore 262144 9 snd_usb_audio,uvcvideo,snd_usbmidi_lib,ehci_hcd,ehci_pci,usbhid,xhci_h

      Sauerland schrieb:


      Quellcode

      1. /usr/sbin/hwinfo --wlan

      hier kommt leider nichts

      Sauerland schrieb:


      Quellcode

      1. lsusb

      Quellcode

      1. Bus 004 Device 005: ID 04b3:3025 IBM Corp. NetVista Full Width Keyboard
      2. Bus 004 Device 004: ID 045e:0039 Microsoft Corp. IntelliMouse Optical
      3. Bus 004 Device 003: ID 046d:0807 Logitech, Inc. Webcam B500
      4. Bus 004 Device 002: ID 8087:0024 Intel Corp. Integrated Rate Matching Hub
      5. Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
      6. Bus 001 Device 003: ID 148f:761a Ralink Technology, Corp.
      7. Bus 001 Device 002: ID 8087:0024 Intel Corp. Integrated Rate Matching Hub
      8. Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
      9. Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
      10. Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
      Intel Core i5
      16 GB RAM
      openSuse 42.1 - 64bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „glako“ ()

      Ungewöhnlich, aber ich habe da so einen Verdacht:

      Was zeigt

      Quellcode

      1. /usr/sbin/iwconfig


      an?

      Zusätzlich (wenn auch unwahrscheinlich*), irgendwelche Meldungen im Systemlog (dmesg oder journalctl) in Bezug auf Firmware zu dem Stöckchen?

      Greetz,

      RM

      * Unwahrscheinlich, da die Vendortreiber von Ralink/Mediatek - soviel ich weiß - die Firmware aus einer Headerdatei erzeugen und direkt ins Modul klatschen.
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.2 - Kernel 4.11.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      OK, Verdacht bestätigt.

      Ich meine mich dunkel(st) zu erinnern mit diesem Problem schon einmal zu tun gehabt zu haben. Normalerweise gilt ja oft "Namen sind Schall und Rauch", das hier könnte eine Ausnahme sein.

      Was mir nicht gefällt, ist das wirklich die gesamte Ausgabe von iwconfig zu ra0? Kann eigentlich nicht sein, normalerweise muss da etwas mehr stehen.

      Quellcode

      1. wlan0 IEEE 802.11abgn ESSID:off/any
      2. Mode:Managed Access Point: Not-Associated Tx-Power=15 dBm
      3. Retry short limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
      4. Power Management:off


      So etwas in der Art zum Bleistift, nur eben mit "ra0" statt "wlan0".

      Findet ein als root (sic!) abgesetztes

      Quellcode

      1. /usr/sbin/iwlist ra0 scan


      irgendwelche Netzwerke?

      Falls ja, kann man weiteres versuchen, vorher nicht.

      Und dann wäre da noch (Zitat aus dem von Dir verlinkten Artikel):


      Die Konfigurationsdatei /etc/Wireless/RT2870STA.dat wird jetzt auch unter neueren Kerneln korrekt eingelesen.


      Diese Datei sollte natürlich sicherheitshalber auch vorhanden sein, falls nicht, nachholen.

      Ach ja, Ausgaben bitte in Code-Blöcken posten (Das Zeichen <> in der Editorleiste).

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.2 - Kernel 4.11.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      Hallo Rain,

      Punkt 1: ja, die Datei ist da. Liegt aber nochmal in einem Unterverzeichnis:

      ls /etc/Wireless/RT2870STA/RT2870STA.dat

      Punkt2: Ich habe gesehen, dass das device gar nicht "online" war. Habe es mit ifconfig ra0 up gestartet

      Anschließen sehe ich mit Deinem Befehl auch Netze:

      Quellcode

      1. /usr/sbin/iwlist ra0 scan
      2. ra0 Scan completed :
      3. Cell 01 - Address: 08:96:D7:E8:F2:9A
      4. Protocol:802.11b/g/n
      5. ESSID:"FRITZ!Box Fon WLAN 7360"
      6. Mode:Managed
      7. Frequency:2.412 GHz (Channel 1)
      8. Quality=44/100 Signal level=-72 dBm Noise level=-80 dBm
      9. Encryption key:on
      10. Bit Rates:54 Mb/s
      11. IE: WPA Version 1
      12. Group Cipher : TKIP
      13. Pairwise Ciphers (1) : TKIP
      14. Authentication Suites (1) : PSK
      15. IE: IEEE 802.11i/WPA2 Version 1
      16. Group Cipher : TKIP
      17. Pairwise Ciphers (1) : CCMP
      18. Authentication Suites (1) : PSK
      19. IE: Unknown: DD1D0050F204104A0001101044000102103C0001031049000600372A000120
      20. Cell 02 - Address: 94:4A:0C:F8:27:D9


      Gruß

      Edit: RM CODE-Blöcke eingefügt, das war jetzt aber das letzte Mal.
      Intel Core i5
      16 GB RAM
      openSuse 42.1 - 64bit
      Hallo Mc Fly?

      Rain_Maker schrieb:

      Ach ja, Ausgaben bitte in Code-Blöcken posten (Das Zeichen <> in der Editorleiste).


      Karte funktioniert also prinzipiell schon mal.

      tristan schrieb:

      Punkt 1: ja, die Datei ist da. Liegt aber nochmal in einem Unterverzeichnis:

      ls /etc/Wireless/RT2870STA/RT2870STA.dat


      Jo, Fehler im verlinkten Artikel, passt schon.

      Zurück zur "dunklen" Erinnerung. Ich meine NetworkManager (& co.?) hatten so ihre Probleme mit "ungewöhnlichen" Interfacenamen.

      Ich würde also versuchen dem Ding einen "erwarteten" Namen aufzudrücken.

      Datei /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules bearbeiten oder falls nötig anlegen.

      Inhalt:

      Quellcode

      1. SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="DIE_MACADRESSE_DES_STÖPSELS", KERNEL=="ra*", NAME="wlan0"


      Was Du bei der Mac-Adresse eintragen musst, sagt Dir ein "ifconfig ra0" unter "HWaddr", also wäre die Ausgabe zum Bleistift

      Quellcode

      1. ifconfig ra0
      2. ra0 Link encap:Ethernet HWaddr 11:22:33:44:55:66


      dann würde die Regel so aussehen.

      Quellcode

      1. SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="11:22:33:44:55:66", KERNEL=="ra*", NAME="wlan0"


      Wichtige Anmerkung: Der ganze Code muss in EINE Zeile, egal wie lang die dann wird, sonst kann udev damit nichts anfangen!

      Danach als root mit

      Quellcode

      1. modprobe -rv mt7610u_sta
      2. modprobe -v mt7610u_sta
      3. iwconfig


      nachsehen, ob der Name jetzt "wlan0" lautet, sofern die udev-Regel richtig gesetzt wurde, muss das jetzt der Fall sein.

      Die Karte funktioniert offensichtlich, mit dem Namen "wlan0" sollten dann NetworkManager und Konsorten besser umgehen können und dann musst Du das Dingen eben noch korrekt einrichten.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.2 - Kernel 4.11.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K