CPU Scaling und Clock-States

      CPU Scaling und Clock-States

      Hi leute,

      also dunkle Erinnerungen kehren zurück, als irgendwann mal das Problem mit mit den AMD Powerstates bzw Stromsparmodis war.

      Evtl kann sich ja hier nochjemand erinnern an Qool & Quiet, C1E Powersave, Hold C1E Status, Spread Spectrum und den ganzen Krimskrams.

      Also mein problem ist ich kann die cpu eigentlich schon hinskalieren lassen wo ich sie haben will, nur wird da immer bis 2800MHZ skaliert und dann is Ruhe auf allen Kernen bzw mehr wird nie angezeigt.

      cpupower gibt mir folgendes aus:

      Quellcode

      1. analysiere CPU 0:
      2. driver: acpi-cpufreq
      3. Folgende CPUs laufen mit der gleichen Hardware-Taktfrequenz: Not Available
      4. Die Taktfrequenz folgender CPUs werden per Software koordiniert: Not Available
      5. Maximale Dauer eines Taktfrequenzwechsels: 4.0 us
      6. Hardwarebedingte Grenzen der Taktfrequenz: 800 MHz - 2.80 GHz
      7. available frequency steps: 2.80 GHz, 2.20 GHz, 1.50 GHz, 800 MHz
      8. mögliche Regler: ondemand performance
      9. momentane Taktik: die Frequenz soll innerhalb 1.50 GHz und 2.80 GHz.
      10. liegen. Der Regler "ondemand" kann frei entscheiden,
      11. welche Taktfrequenz innerhalb dieser Grenze verwendet wird.
      12. current CPU frequency: 1.50 GHz (asserted by call to hardware)
      13. boost state support:
      14. Supported: yes
      15. Active: yes
      16. Boost States: 1
      17. Total States: 5
      18. Pstate-Pb0: 3300MHz (boost state)
      19. Pstate-P0: 2800MHz
      20. Pstate-P1: 2200MHz
      21. Pstate-P2: 1500MHz
      22. Pstate-P3: 800MHz


      Allerdings sieht man ja auch das Pstate 0 Activ sein müsste.

      Die Zeiten in denen man im Bios rumfummeln musste weil der Kernel mit den States nicht klar kam sollte ja schon eigentlich schon min 6-7 Jahre vorbei sein also lass ich erstmal alles aktiv.
      Klar könnte ich per Hand den Boost auf 3,3GHZ per Bios festtackern, sollte aber ja unnötig sein.

      Board ist ein ASROCK 980DE/u3s3 bestückt mit meinem alten Phenom II x6 1055t.
      Egal wie sehr ich das Ding auch belaste angezeigt werden 2.8 Ghz und spätestens dann wenn er sein Leistungsmaximum erreicht hat sollte ja der Boost anspringen oder lieg ich da falsch?
      Phenom X6 - Nvidia GTX 960 - openSUSE Leap 42.3
      ___________________________________________________________________________________________________

      "Der Anfang einer jeden Katastrophe ist ne beschissene Vermutung"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Skyshine“ ()