Zeigt mal euere Desktops

      Mal wieder Fluxbox

      Mal wieder die Fluxbox aufgemöbelt.

      - Neuer, selbstgebastelter Stil (Ausgangspunkt war der im openSUSE-RPM enthaltene Style "SUSE")

      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      "Ich habe meinen Stil gefunden" ......

      .... der Satz klingt wie aus einer schlechten Werbesendung und doch steckt da in diesem Fall wirklich etwas dahinter (im Gegensatz zu den meisten der besagten "Verbraucherinformationen"), zumindest, wenn es um "meine Fluxbox" geht.

      Nachdem der Stil der Bedienelemente umgestellt war, ein wenig mit verschiedenen Hintergründen herumexperimentiert und siehe da, dieser Stil passt im Gegensatz zu meinen vorigen Versuchen sowohl zu hellen als auch zu dunklen Hintergrundbildern.

      Night



      and Day



      @tomfa

      Sehr schickes Design, "schlichte" Icons aber mit dem gewissen Pfiff, dann noch die passende Schrift (das ist die aus dem offiziellen openSUSE-branding, namentlich "FifthLeg", oder?) und das ganze sieht "rund" aus (obwohl es eher eckig ist, never miss a pun).

      Die Fensterdekorationen dürften ein Aurorae-Theme sein, Neon<*irgendwas*>, hat mein KDE4 auch eine Weile "getragen".

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      AW: &quot;Ich habe meinen Stil gefunden&quot; ......

      Rain_Maker schrieb:

      (das ist die aus dem offiziellen openSUSE-branding, namentlich "FifthLeg", oder?)

      Äh nö, habe den Font mal irgendwie und irgendwo unter dem Namen Zekton (ttf) gefunden; Fifth Leg sieht aber auch nicht schlecht aus.

      Rain_Maker schrieb:

      Die Fensterdekorationen dürften ein Aurorae-Theme sein, Neon<*irgendwas*>, hat mein KDE4 auch eine Weile "getragen".

      Ja, zu finden unter Neon by Fruit, die Symbole auch.
      Ist mir eigentlich wieder zu dunkel.
      Zu Night & Day: Kommt mir irgendwie von Enlightenment bekannt vor, vom Namen her. Anbei mal Fluxbox auf meinem Netbook.

      Zurück zur &quot;dunklen Seite der Macht&quot; ...

      tomfa schrieb:

      Äh nö, habe den Font mal irgendwie und irgendwo unter dem Namen Zekton (ttf) gefunden....


      Ah jetzt ja .... den Ball musste ich doch gleich mal aufnehmen.

      Nächste Übung war dann allerdings nicht nur "Wie bringe ich mal einen dunklen Stil mit hellen Schriften hin?", sondern auch "Wie bringe ich den ganzen Anwendungen verschiedener 'Herkunft' (GTK/GNOME Qt3/Qt4/KDE3/KDE4) auch unter Fluxbox ein gemeinsames "Look and Feel" bei?".

      Für KDE3/4 gibt es ja diese Option GTK-Anwendungen das Aussehen der KDE-Anwendungen zu "verpassen", aber da steht dann auch immer sinngemäß dabei "das funktioniert nur in der laufenden KDE-Sitzung, blabla".

      Stimmt ja auch prinzipiell und ich weiß, daß man das z.B. durch Installation der entsprechenden Anwendung(en) zum Einrichten des Look&Feel für GNOME hinbekommen könnte, aber geht das nicht auch einfacher?

      Ich wollte mir schließlich nicht irgendwelchen GNOME-Kram herunterladen, den ich eh nie brauche.

      Die Lösung ist erschreckend einfach, wenn man darauf gekommen ist (hat ehrlicherweise ne Weile gedauert), welche Konfigurationsdateien diese "Verpasse GTK-Anwendungen einen KDE/Qt-Look"-Optionen im KDE-Kontrollzentrum anlegen.

      Quellcode

      1. ~/.gtkrc-2.0-kde #KDE3
      2. ~/.gtkrc-2.0-kde4 #KDE4
      Und da stellte sich die Preisfrage "Was passiert wohl, wenn ich folgenden Symlink setze?"

      Quellcode

      1. ln -sf ~/.gtkrc-2.0-kde4 ~/.gtkrc-2.0




      Vier Anwendungen "verschiedener Herkunft", VLC als "reine" Qt4-Anwendung, gvim aus dem Stamme der GTK-Indianer und die beiden Konqueror aus den Generationen 3 und 4 (ich hoffe die Beispielseite ist nach dem Gusto meines Vorposters :-)).

      Manchmal kann es so einfach sein.

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      AW: Zurück zur &quot;dunklen Seite der Macht&quot; ...

      Rain_Maker schrieb:

      Nächste Übung war dann allerdings nicht nur "Wie bringe ich mal einen dunklen Stil mit hellen Schriften hin?", sondern auch "Wie bringe ich den ganzen Anwendungen verschiedener 'Herkunft' (GTK/GNOME Qt3/Qt4/KDE3/KDE4) auch unter Fluxbox ein gemeinsames "Look and Feel" bei?". [...]
      Die Lösung ist erschreckend einfach, wenn man darauf gekommen ist (hat ehrlicherweise ne Weile gedauert), welche Konfigurationsdateien diese "Verpasse GTK-Anwendungen einen KDE/Qt-Look"-Optionen im KDE-Kontrollzentrum anlegen.

      Quellcode

      1. ~/.gtkrc-2.0-kde #KDE3
      2. ~/.gtkrc-2.0-kde4 #KDE4
      Und da stellte sich die Preisfrage "Was passiert wohl, wenn ich folgenden Symlink setze?"

      Quellcode

      1. ln -sf ~/.gtkrc-2.0-kde4 ~/.gtkrc-2.0

      Vier Anwendungen "verschiedener Herkunft", VLC als "reine" Qt4-Anwendung, gvim aus dem Stamme der GTK-Indianer und die beiden Konqueror aus den Generationen 3 und 4 (ich hoffe die Beispielseite ist nach dem Gusto meines Vorposters :-)).

      Ist es und nach ein paar kleinen Veränderungen:

      Rechtes Bild: PCmanFM, Midori, Rekonq und Dolphin.

      AW: Zeigt mal euere Desktops

      Ein paar kleine Änderungen.

      - pypanel gegen tint2 getauscht

      - Menü "aufgemöbelt und eingedeutscht"

      - ansonsten natürlich (wie seit längerem) Fluxbox



      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      AW: Zeigt mal euere Desktops

      Vor kurzem habe ich mir ein kleines Netbook zugelegt.

      Da das Ziel ein möglichst ressourcenschonender Desktop sein sollte und ich gerade ein wenig in Experimentierlaune war, wollte ich nicht "einfach nur" Fluxbox verwenden, weshalb ich mir mal LXDE angesehen habe.

      Per Default verwendet LXDE allerdings Openbox als Windowmanager und da die Experimentierlaune immer noch gut war, kam das hier dabei heraus:



      System: openSUSE 11.4 - i586

      Kernel: 3.1.5-desktop (der 2.6.37 der 11.4 lief zwar einigermassen, aber es gab gewisse Probleme mit Suspend/Hibernate bzw. IRQs)

      Desktop: LXDE mit Fluxbox (statt Openbox) als Windowmanager

      Greetz,

      RM
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      Beleben wir die Leiche mal wieder.

      Netbook (Toshiba NB550D, Auflösung 1024x600):

      - Fluxbox (1.3.7 + Bugfixes aus Git Repo)

      - eigener Style (von "Artwiz" abgeleitet)

      - conky (1.10.1)

      - tint2 (0.12.9)

      - wbar (2.34)

      und last but not least ...

      - smplayer (16.0.4) mit Meister Lesch höchstpersönlich

      Greetz,

      RM
      Bilder
      • screenshot-20160423-233727.jpg

        97,16 kB, 1.024×600, 161 mal angesehen
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      Kleines Update

      "Großer" Klapprechner mit Leap 42.1:

      Windowmanager ist immer noch Fluxbox, aber die Toolbar oben ist nicht mehr die von Fluxbox selbst sondern ein tint2-Panel.

      Wer die Toolbar von Fluxbox verschwinden lassen will, in der "init"-Datei ($HOME/.fluxbox/init) setzt man

      Quellcode

      1. session.screen0.toolbar.visible: false
      2. session.screen0.toolbar.tools:


      Der Starter unten ist auch ein tint2-Panel, hier alle "Panel items" deaktiviert bis auf "Launcher", damit sich da nichts in die Quere kommt bzw. überlagern kann und dann die entsprechenden Anwendungen "reingebastelt".

      Conky als Systemmonitor und zum Schluss noch ein Hintergrund, der auch etwas mit Überlagerungen zu tun hat. ;)

      Greetz,

      RM
      Bilder
      • screenshot-20160920-191346-fs8.png

        77,07 kB, 1.680×1.050, 159 mal angesehen
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K
      Neue Maschine (yeah!), alter Stil mit kleinen Änderungen.

      Irgendwann hatte ich keine Lust mehr mit großem Gefrickel in rc/ini/css-Dateien das Aussehen aller Anwendungen (gtk2/gtk3/qt4/qt5 *seufz*) halbwegs gleich zu halten.

      Also ein für mich ansprechendes, dunkles Theme gesucht, welches sowohl GTK2 als auch GTK3 unterstützt (und auch für verschiedene GTK3-Versionen verfügbar ist, ich weiß echt nicht, was die GTK3-Entwickler rauchen, um auf die Idee zu kommen alle 2 Versionen die gesamte Syntax für Themes komplett umzuwerfen, aber es muss verdammt starkes Zeug sein *grmpf*) und mit nur noch ein klein wenig Gebastel angepasst.

      Das Theme heisst "Vertex-Dark", findet sich z.B. im OBS aber auch hier:

      github.com/horst3180/vertex-theme

      Ich habe die RPMS aus dem OBS verwendet (8ung: die Versionen für 42.1 und 42.2 unterscheiden sich, siehe oben und die Frage nach dem Stoff, den gewisse Entwickler wohl rauchen) und statt Installation den im Paket enthaltenen Ordner "/usr/share/themes/Vertex-Dark" nach $HOME/.themes/ kopiert, damit man da ggf. noch ein wenig basteln kann.

      Screenshot zeigt dann jeweils eine Anwendung mit GTK2 (veracrypt), GTK3 (seahorse), QT4 (keepassx) und QT5 (vlc) im universellen "Look&Feel".

      QT4-Anwendungen wurden mit "qtconfig" konfiguriert um den gtk+-Stil zu verwenden, bei QT5 wird "export QT_STYLE_OVERRIDE=gtk+" gesetzt (~/.bashrc und/oder ~/.profile, wer sicher sein will, baut es in beide Dateien ein).

      //Update:

      Nach einiger Probiererei (= wir wühlen uns durch diverse Unterordner mit Bildchen, mehrere rc-Dateien und zur Krönung noch durch knapp über 5000 Zeilen CSS-Code für gtk3 und versuchen herauszufinden, welcher der dortigen Farbwerte einem Blau entsprechen könnte und wo er was zu bedeuten hat) habe ich dem Vertex-Dark dann noch dieses seltsame Blau abgewöhnt.

      Greetz,

      RM
      Bilder
      • screenshot-20170228-011647-fs8.png

        75,29 kB, 1.366×768, 97 mal angesehen
      • screenshot-20170320-162630-fs8.png

        61,84 kB, 1.366×768, 86 mal angesehen
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K

      Der Trend ....

      ... geht bekanntlich zum Zweitwagendesktop:

      - 2x tint2

      - conky

      - zur Abwechslung mal OpenBox als Windowanager

      und ein Hintergrundbild der Marke "auch schreckliche Dinge können schön aussehen" (zumindest so lange bis der große Knall mit 1-3 Megatonnen am Ende jeder Linie kommt).

      en.wikipedia.org/wiki/Multiple…argetable_reentry_vehicle

      Greetz,

      RM
      Bilder
      • screenshot-20170923_1024.jpg

        110,36 kB, 1.024×576, 34 mal angesehen
      "Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning." (Rick Cook)

      Dies ist ein _öffentliches_ Supportforum, keinerlei Support per PN, EMail oder Instant Messenger.

      openSUSE Leap 42.3 - Kernel 4.14.x - fluxbox 1.3.7

      Bitmessage: BM-2D8h8QZmvHfgbixWeiG1NDZHG1iXAhBz8K